KSRI |  Karlsruhe Service Research Institute
Cardos

Prof. Dr. Jorge Cardoso

  • Kaiserstr. 89,

    D - 76133 Karlsruhe

Tätigkeiten

Jorge Cardoso ist Gastprofessor am Karlsruher Service Research Institute (KSRI) des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT). Seine aktuellen Forschungsinteressen umfassen Service Networks, Internet Services, Service Science, Linked Data, Semantic Web sowie Business Process Management. Jorge Cardoso hat eine Professur an der University of Coimbra, am Department of Informatics Engineering in Portugal, inne.

Lebenslauf

Prof. Dr. Jorge Cardoso ist seit 2009 Professor bei der Forschungsgruppe Information System an der University of Coimbra. Er ist (Ko-) Autor von über 125 wissenschaftlichen Publikationen. Er war Mitglied bei über 120 Programm-Komitees und Gremien (für Journale und Konferenzen). Er ist Autor und Herausgeber von mehr als acht Büchern. Jorge Cardoso ist Inhaber eines von den Vereinigten Staaten bewilligten Patents mit dem Titel "System and method of measuring process compliance". Google Scholar weist mehr als 4000 Zitationen seiner wissenschaftlichen Werke auf, mit einem h-Index von 28. Aktuell arbeitet er an seinem nächsten Buch "Service networks: a service science discipline", welches die folgenden Themen seiner Forschungsbereiche abdeckt: Business Process Management, Semantic Web, Internet Services sowie Service Engineering.

Er nahm an europäischen, deutschen und nationalen Forschungsprojekten teil, welche von der Europäischen Kommission (FP7), der Exekutivagentur Bildung, Audiovisuelles und Kultur (EACEA), dem deutschen Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), der SAP Research (SAP) sowie der Fundacao para a Ciencia e Technologia (FCT) gefördert werden. Er war bei zahlreichen Unternehmen tätig, u.a. bei SAP Research in Deutschland, im Bereich Internet Services, bei Boeing in Seattle (USA) im Bereich Enterprise Application Integration und am CCG/Zentrum für Graphische Datenverarbeitung, im Bereich Computer Supported Cooperative Work. Er hielt Vorlesungen an der University of Madeira (Portugal) und war an der University of Georgia (USA) angestellt. Momentan leitet er das Genssiz Center for Service Systems Research, welches aktuell über zehn Mitglieder hat. In der Vergangenheit leitete er zwei Forschungsgruppen: eine bei der deutschen SAP Research, mit über 15 Mitgliedern sowie die SEED Laboratory an der University of Madeira, mit über zehn Mitgliedern.

Er ist ein Gründungsmitglied der IFIP Working Group 12.7, im Bereich Social Semantics. Er gründete und leitet seit 2009 die Entwicklung der Unified Service Description Language (USDL) bei W3C. Er wirkt regelmäßig an Projekten am Knoesis Research Center (USA) an der University of Georgia (USA), an der University of Bayreuth (DE), der University of Eindhoven (NL), der Open University (UK), der University of Stuttgart (DE), SAP Research (DE) u.a. mit. Seine Lehr- und Beratungstätigkeit im akademischen und industriellen Bereich umfasst die Themengebiete Service Management, Enterprise Architecture, Middleware und Semantic Web. Er ist ein ISACA Academic Advocate (ISACA ist eine weltweiter Berufsverband von Fachleuten im Bereich der Prüfung, Kontrolle und Sicherheit von Informationssystemen).

2002 erlangte er einen Ph.D. an der University of Georgia (US). Er schloss seinen B.Sc. (1995) und M.Sc. (1998) an der University of Coimbra in Portugal in Informatik ab.