Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

eServices

eServices
Typ: Vorlesung (V) Links:
Lehrstuhl: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Semester: SS 2009
Zeit: 12.05.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV


19.05.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

26.05.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

02.06.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

09.06.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

16.06.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

23.06.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

30.06.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

07.07.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

14.07.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV

21.07.2009
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.14 Raum 103.2 Kollegium am Schloss - Bau IV


Dozent: Prof.Dr. Christof Weinhardt
Dr. Gerhard Satzger
SWS: 2
LVNr.: 26466
Vortragsspracheenglisch
Voraussetzungen

Keine.

Beschreibung

Die traditionelle Betriebswirtschaft ist im Wesentlichen auf physische Güter fokussiert. In zunehmendem Maße verstärkt die Entwicklung in der Informations- und Kommunikationstechnologie jedoch die Bedeutung elektronisch erbrachter Dienstleistungen (die durch Immaterialität sowie hohe Interaktivität und Individualität gekennzeichnet sind). Diese Charakteristika führen dazu, dass traditionelle auf physische Güter ausgerichtete Modelle, Methoden und Werkzeuge für Serviceerstellung und –management unzureichend sind.

Aufbauend auf einer systematischen Einordnung von (e)Services, werden die Grundlagen für die Entwicklung und das Management IT-basierter Dienstleistungen gelegt, die in weiterführenden Veranstaltungen vertieft werden können. Themen beinhalten u.a. Service Innovation, Service Economics, Service Computing, die Transformation und Steuerung von Wertschöpfungsnetzwerken sowie Kollaborationsmechanismen für wissensintensive Services.

Anwendungsbeispiele, Gastvorträge zu ausgewählten Aspekten (z.B. Veränderung von Geschäftsmodellen durch eServices) sowie auch praktische Übungen runden die Veranstaltung ab.

Literaturhinweise

-/-

Kommentar

Lernziele

Der Studierende

  • versteht die Methoden und Konzepte zu Erstellung und Verwaltungvon elektronischen Services,
  • stellt interdisziplinär Services hinsichtlich Flexibilität, Sicherheit, Datenschutz, Messbarkeit und Leistungsverrechnung gegenüber,
  • evaluiert Fallstudien hinsichtlich des Informationsmanagement und kann die Abhängigkeiten zwischen den Services modellieren.

Inhalt

Die traditionelle Betriebswirtschaft ist im Wesentlichen auf physische Güter fokussiert. In zunehmendem Maße verstärkt die Entwicklung in der Informations- und Kommunikationstechnologie jedoch die Bedeutung elektronisch erbrachter Dienstleistungen (die durch Immaterialität sowie hohe Interaktivität und Individualität gekennzeichnet sind). Diese Charakteristika führen dazu, dass traditionelle auf physische Güter ausgerichtete Modelle, Methoden und Werkzeuge für Serviceerstellung und –management unzureichend sind.

Aufbauend auf einer systematischen Einordnung von (e)Services, werden die Grundlagen für die Entwicklung und das Management IT-basierter Dienstleistungen gelegt, die in weiterführenden Veranstaltungen vertieft werden können. Themen beinhalten u.a. Service Innovation, Service Economics, Service Computing, die Transformation und Steuerung von Wertschöpfungsnetzwerken sowie Kollaborationsmechanismen für wissensintensive Services.

Anwendungsbeispiele, Gastvorträge zu ausgewählten Aspekten (z.B. Veränderung von Geschäftsmodellen durch eServices) sowie auch praktische Übungen runden die Veranstaltung ab.

Verwendete Medien

Powerpoint-Folien

Lehrinhalt

Der Studierende

  • versteht die Methoden und Konzepte zu Erstellung und Verwaltungvon elektronischen Services,
  • stellt interdisziplinär Services hinsichtlich Flexibilität, Sicherheit, Datenschutz, Messbarkeit und Leistungsverrechnung gegenüber,
  • evaluiert Fallstudien hinsichtlich des Informationsmanagement und kann die Abhängigkeiten zwischen den Services modellieren.
Zugangsvoraussetzungen

Keine.

Prüfung

Studiengangsspezifische Erfolgskontrolle für Informationswirtschaft (B.Sc.) SPO 2005, Informationswirtschaft (M.Sc.) SPO 2006

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (Klausur) nach §4, Abs. 2, 1 der Prüfungsordnung für Informationswirtschaft und durch Ausarbeiten von Übungsaufgaben als Erfolgskontrolle anderer Art nach §4, Abs. 2, 3 der Prüfungsordnung für Informationswirtschaft. 70% der Note basiert auf dem Ergebnis der schriftlichen Klausur, 30% auf den Leistungen in der Übung.

Studiengangsspezifische Erfolgskontrolle für Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.), Technische Volkswirtschaftslehre (B.Sc.), Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.), Technische Volkswirtschaftslehre (M.Sc.)

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (nach §4(2), 1 SPO) und durch Ausarbeiten von Übungsaufgaben als Erfolgskontrolle anderer Art (nach §4(2), 3 SPO). 70% der Note basiert auf dem Ergebnis der schriftlichen Klausur, 30% auf den Leistungen in der Übung.