Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Market Engineering: Information in Institutions

Market Engineering: Information in Institutions
Typ: Vorlesung (V) Links:
Lehrstuhl: Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Semester: SS 2009
Zeit: 21.04.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof


28.04.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

05.05.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

12.05.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

19.05.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

26.05.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

02.06.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

09.06.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

16.06.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

23.06.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

30.06.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

07.07.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

14.07.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof

21.07.2009
15:45 - 17:15 wöchentlich
11.40 Raum 221 Kollegiengebäude am Ehrenhof


Dozent: Prof.Dr. Christof Weinhardt
Dr. Jan Krämer
SWS: 2
LVNr.: 26460
Vortragsspracheenglisch
Voraussetzungen

Keine.

Beschreibung

The ongoing advancements in information technology have revolutionized traditional business processes and given rise to electronic marketplaces. In contrast to physical marketplaces, electronic markets do not just evolve, but must be carefully designed, implemented and monitored and evaluated. Moreover electronic markets demand open and flexible platforms as well as adequate standards and information services. Future Market Engineers must therefore be able to consider the economic, legal and technological dimension of markets simultaneously. The lecture focuses on the discussion of (1) Microstructure, (2) IT infrastructure, and (3) Business Structure of electronic markets. Hence, students will be taught the economic incentives that a market can impose on market participants, development models for implementing markets, and business models for the application of markets.

Literaturhinweise
  1. Roth, A., The Economist as Engineer: Game Theory, Experimental Economics and Computation as Tools for Design Economics. Econometrica 70(4): 1341-1378, 2002.
  2. Weinhardt, C. ,Holtmann, C., Neumann, D., Market Engineering. Wirtschaftsinformatik, 2003.
  3. Wolfstetter, E., Topics in Microeconomics - Industrial Organization, Auctions, and Incentives. Cambridge, Cambridge University Press, 1999.
  4. Smith, V. 'Theory, Experiments and Economics', The Journal of Economic Perspectives,Vol. 3, No. 1, 151-69 1989
Kommentar

Lernziele

Der Studierende

  • versteht den Ökonomen als Ingenieur, um Märkte zu entwerfen
  • stellt verschiedene Märkte und deren Marktmechanismen gegenüber und evaluiert die Markteffizienz
  • wendet spieltheoretische Modellierung sowie Mechanism Design und Auction Theory als Methode zur interdisziplinären Evaluierung an

 

Inhalt

The ongoing advancements in information technology have revolutionized traditional business processes and given rise to electronic marketplaces. In contrast to physical marketplaces, electronic markets do not just evolve, but must be carefully designed, implemented and monitored and evaluated. Moreover electronic markets demand open and flexible platforms as well as adequate standards and information services. Future Market Engineers must therefore be able to consider the economic, legal and technological dimension of markets simultaneously. The lecture focuses on the discussion of (1) Microstructure, (2) IT infrastructure, and (3) Business Structure of electronic markets. Hence, students will be taught the economic incentives that a market can impose on market participants, development models for implementing markets, and business models for the application of markets.

Verwendete Medien

  • Powerpoint,
  • eLearning Plattform Ilias
Lehrinhalt

Der Studierende

  • versteht den Ökonomen als Ingenieur, um Märkte zu entwerfen
  • stellt verschiedene Märkte und deren Marktmechanismen gegenüber und evaluiert die Markteffizienz
  • wendet spieltheoretische Modellierung sowie Mechanism Design und Auction Theory als Methode zur interdisziplinären Evaluierung an

 

Zugangsvoraussetzungen

Keine.

Prüfung

Allgemeine Erfolgskontrolle

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (nach §4(2), 1 SPO) und durch Ausarbeiten von Übungsaufgaben als Erfolgskontrolle anderer Art (nach §4(2), 3 SPO).

Die Note setzt sich zu 70% aus dem Ergebnis der schriftlichen Klausur und zu 30% auf den Leistungen in der Übung zusammen.

Studiengangsspezifische Erfolgskontrolle für Informationswirtschaft (B.Sc.) SPO 2005, Informationswirtschaft (M.Sc.) SPO 2006 (Credits für diese Erfolgskontrolle: 5)

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (nach §4(2), 1 SPO) und durch Ausarbeiten von Übungsaufgaben als Erfolgskontrolle anderer Art (nach §4(2), 3 SPO).

Die Note setzt sich zu 70% aus dem Ergebnis der schriftlichen Klausur und zu 30% auf den Leistungen in der Übung zusammen.

Studiengangsspezifische Erfolgskontrolle für Wirtschaftsingenieurwesen (B.Sc.), Technische Volkswirtschaftslehre (B.Sc.), Wirtschaftsingenieurwesen (M.Sc.), Technische Volkswirtschaftslehre (M.Sc.), Informationswirtschaft (B.Sc.), Informationswirtschaft (M.Sc.)

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (nach §4(2), 1 SPO) und durch Ausarbeiten von Übungsaufgaben als Erfolgskontrolle anderer Art (nach §4(2), 3 SPO).

Die Note setzt sich zu 70% aus dem Ergebnis der schriftlichen Klausur und zu 30% auf den Leistungen in der Übung zusammen.