Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Semantic Web Technologies

Semantic Web Technologies
Typ: Vorlesung (V)
Semester: SS 2016
Zeit: 20.04.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof


27.04.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

04.05.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

11.05.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

18.05.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

25.05.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

01.06.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

08.06.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

15.06.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

22.06.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

29.06.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

06.07.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

13.07.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof

20.07.2016
11:30 - 13:00 wöchentlich
11.40 Raum 231 11.40 Kollegiengebäude am Ehrenhof


Dozent: Prof. Dr. York Sure-Vetter
Dr. Andreas Harth
Prof.Dr. Rudi Studer
SWS: 2
LVNr.: 2511310
Voraussetzungen Informatikvorlesungen des Bachelor Informationswirtschaft Semester 1-4 oder gleichwertige Veranstaltungen werden vorausgesetzt.
Literaturhinweise
  • Pascal Hitzler, Markus Krötzsch, Sebastian Rudolph, York Sure: Semantic Web – Grundlagen. Springer, 2008.
  • John Domingue, Dieter Fensel, James A. Hendler (Editors). Handbook of Semantic Web Technologies. Springer, 2011.

Weitere Literatur

  • S. Staab, R. Studer (Editors). Handbook on Ontologies. International Handbooks in Information Systems. Springer, 2003.
  • Tim Berners-Lee. Weaving the Web. Harper, 1999 geb. 2000 Taschenbuch.
  • Ian Jacobs, Norman Walsh. Architecture of the World Wide Web, Volume One. W3C Recommendation 15 December 2004. http://www.w3.org/TR/webarch/
  • Dean Allemang. Semantic Web for the Working Ontologist: Effective Modeling in RDFS and OWL. Morgan Kaufmann, 2008.
  • Tom Heath and Chris Bizer. Linked Data: Evolving the Web into a Global Data Space. Synthesis Lectures on the Semantic Web: Theory and Technology, 2011.
Kommentar "Semantic Web" bezeichnet eine Erweiterung des World Wide Web durch Metadaten und Anwendungen mit dem Ziel, die Bedeutung (Semantik) von Daten im Web für intelligente Systeme z.B. im E-Commerce und in Internetportalen nutzbar zu machen.

Eine zentrale Rolle spielen dabei die Repräsentation und Verarbeitung von Wissen in Form von Ontologien sowie die Bereitstellung der Daten als Linked Data. In dieser Vorlesung werden die Grundlagen der Wissensrepäsentation und - verarbeitung für die entsprechenden Technologien vermittelt sowie Anwendungsbeispiele vorgestellt. 

Folgende Themenbereiche werden abgedeckt:

  • Resource Description Framework (RDF) und RDF Schema (RDFS)
  • Web Architektur und Linked Data
  • Web Ontology Language (OWL)
  • Regelsprachen
  • Anwendungen
Lehrinhalt Der/die Studierende
  • besitzt Grundkenntnisse über Ideen und Realisierung von Semantic Web Technologien, inklusive Linked Data
  • besitzt grundlegende Kompetenz im Bereich Daten- und Systemintegration im Web
  • beherrscht fortgeschrittene Fertigkeiten zur Wissensmodellierung mit Ontologien
Zugangsvoraussetzungen Semantic Web Technologies I bzw. eine gleichwertige Vorlesung wird vorausgesetzt. Der Student sollte bereits die grundlegenden Konzepte und Werkzeuge semantischer Technologien kennen sowie anwenden können.


Anmerkung Der Student sollte bereits die grundlegenden Konzepte semantischer Technologien sowie Web Architektur kennen, und Werkzeuge in diesen Gebieten anwenden koennen.

Die Vorlesung löst im SS 2014 die bestehenden SWT-1 und SWT-2 Vorlesungen ab.

Prüfung Gültig für die Studiengänge Informationswirtschaft (B.Sc.),Informationswirtschaft (M.Sc.)

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer schriftlichen Prüfung (Klausur) im Umfang von 1h nach §4, Abs. 2, 1 der Prüfungsordnung für Informationswirtschaft oder in Form einer mündlichen Prüfung im Umfang von 20 min. nach §4, Abs. 2, 2 der Prüfungsordnung für Informationswirtschaft.