Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

Operations Research in Health Care Management

Operations Research in Health Care Management
Typ: Vorlesung (V)
Semester: SS 2016
Zeit: 19.04.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III


26.04.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

03.05.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

10.05.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

17.05.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

24.05.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

31.05.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

07.06.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

14.06.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

21.06.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

28.06.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

05.07.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

12.07.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III

19.07.2016
09:45 - 11:15 wöchentlich
20.13 HS 001 20.13 Kollegium am Schloss - Bau III


Dozent: Prof.Dr. Stefan Nickel
SWS: 2
LVNr.: 2550495
Voraussetzungen

Kenntnisse des Operations Research, wie sie zum Beispiel im Modul Einführung in das Operations Research [WI1OR] vermittelt werden, werden vorausgesetzt.

Literaturhinweise

Weiterführende Literatur:

  • Fleßa: Grundzüge der Krankenhausbetriebslehre, Oldenbourg, 2007
  • Fleßa: Grundzüge der Krankenhaussteuerung, Oldenbourg, 2008
  • Hall: Patient flow: reducing delay in healthcare delivery, Springer, 2006
Lehrinhalt

Reformen im Gesundheitswesen haben die Krankenhäuser in den letzten Jahren unter ständig steigenden Kosten- und Wettbewerbsdruck gesetzt. Beispielsweise wurde mit der Einführung von diagnosebasierten Fallpauschalen (DRG) das Selbstkostendeckungsprinzip zugunsten einer medizinisch-leistungsgerechten Vergütung abgeschafft, um Anreize für das in der Vergangenheit oftmals fehlende wirtschaftliche Verhalten zu schaffen. Das Gesamtziel ist eine nachhaltige Verbesserung von Qualität, Transparenz und Wirtschaftlichkeit stationärer Krankenhausleistungen, z. B. durch eine Verweildauerverkürzung.

Um dies zu erreichen, ist es notwendig, bestehende Prozesse zu analysieren und bei Bedarf effizienter zu gestalten. Hierfür bietet das Operations Research zahlreiche Methoden, die nicht nur im industriellen Umfeld sondern auch in einem Krankenhaus zu deutlichen Verbesserungen führen können. Eine Besonderheit liegt jedoch darin, dass der Fokus nicht nur auf die Wirtschaftlichkeit gelegt werden darf, sondern dass auch die Berücksichtigung von Behandlungsqualität und Patientenzufriedenheit unerlässlich sind.

Neben den Krankenhäusern liegt ein weiterer Vorlesungsschwerpunkt auf der Planung ambulanter Pflegedienste. Aufgrund des demographischen Wandels benötigen zunehmend mehr ältere Menschen Unterstützung in der Pflege, um weiterhin in der eigenen Wohnung leben zu können. Für die Pflegekräfte müssen somit Dienstpläne aufgestellt werden, der angibt zu welchem Zeitpunkt welcher Patient besucht wird. Ziele hierbei sind z. B. möglichst alle Patienten einzuplanen (wird ein Patient von einem ambulanten Pflegedienst abgewiesen bedeutet dies einen entgangenen Gewinn), einen Patienten stets der gleichen Pflegekraft zuzuordnen, die Anzahl an Überstunden sowie die von einer Pflegekraft zurückgelegte Wegstrecke zu minimieren.

Anmerkung

Die Lehrveranstaltung (frühere Bezeichnung "Operations Research in Health Care Management") wird voraussichtlich im Sommersemester 2016 wieder angeboten. Das für drei Studienjahre im Voraus geplante Lehrangebot kann im Internet nachgelesen werden.

Arbeitsbelastung

Gesamtaufwand bei 4,5 Leistungspunkten: ca. 135.0 Stunden

Präsenzzeit: 30 Stunden

Vor – und Nachbereitung der LV: 45.0 Stunden

Prüfung und Prüfungsvorbereitung: 60.0 Stunden

Ziel

Der/die Studierende

  • kennt sich aus mit grundlegenden und fortgeschrittenen Verfahren des Operations Research im Gesundheitsbereich,
  • besitzt die Fähigkeit, quantitative Modelle in der Ablaufplanung und der innerbetrieblichen Logistik (Termin-, Transport-, OP- und Dienstplanung sowie Lagerhaltung und Layoutplanung) im Krankenhausumfeld einzusetzen,
  • erklärt Anwendungsmöglichkeiten von Simulationsmodellen im Health Care Bereich sowie Methoden zur Planung ambulanter Pflegedienste vermittelt,
  • setzt die erlernten Verfahren werden im Detail anhand von Fallstudien praxisnah ein.
Prüfung

Die Erfolgskontrolle erfolgt in Form einer 120-minütigen schriftlichen Prüfung (nach §4(2), 1 SPO).

Die Prüfung wird im Semester der Vorlesung und dem darauf folgenden Semester angeboten.