Home | english  | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

(e)Mobility Services

KSRI_EM

Der Research Focus (e)Mobility Services des KSRI beschäftigt sich mit interdisziplinären wissenschaftlichen Forschungsfragen zu (künftigen) Dienstleistungen im Bereich der individuellen (motorisierten) Mobilität der Zukunft. Dabei stehen Kundenbedürfnisse im Fokus unserer Analysen, welche wir in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Wissenschaft und Industrie durchführen.

 

 

Herausforderungen im Verkehr

Der global rasant ansteigende Bestand an Pkw sowie Mobilitätsansprüche, der Klimawandel, knappe Ressourcen, überfüllte Megacities mit mangelhafter Luftqualität – Verkehrssysteme sehen sich in den kommenden Jahren mit zahlreichen Herausforderungen konfrontiert. Neue Mobilitätskonzepte scheinen eine attraktive Lösung für viele dieser Probleme zu sein. Innovationen im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie (IKT) können hierfür als Schlüsseltechnologie dienen und insbesondere bei der Beeinflussung von Verkehrsgewohnheiten erhebliche Potentiale realisieren.

Autonom fahrende Elektrofahrzeuge in einem multimodalen Verkehrssystem mit ausschließlich öffentlichen Fahrzeugen sind zwar noch eine Vision; deren technische Umsetzung erscheint durch die Entwicklungen der letzten Jahre jedoch mittlerweile realistisch. Services, insbesondere im Kontext mobiler Internetanwendungen, haben die multimodale Fortbewegung bereits deutlich benutzerfreundlicher und effizienter gemacht und werden im künftigen Verkehrssystem unabdingbar sein.

Zu dieser Mobilität der Zukunft wollen wir als Research Focus (e)Mobility Services einen signifikanten Beitrag leisten.

Unsere Forschungen fokussieren hierbei auf neue Services im Verkehrsbereich, elektrofahrzeugspezifische Produkt-Service-Systeme, deren Marktentwicklung sowie deren synergetische Integration in das Energiesystem, deren Kopplung mit Navigations-, Abrechnungs- und Roaminglösungen u.v.a.m.

 

Wissenschaftliche Leitung

 

Wissenschaftliche Mitarbeiter

 

Ehemalige wissenschaftliche Mitarbeiter

 

Ausgewählte derzeitige Projekte sind:

Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe

Das (e)Mobility Lab fokussiert sich im Rahmen der Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe auf Themen im Bereich der Verbreitung alternativer Antriebe und Mobilitätskonzepte im Kontext urbaner Mobilitätslösungen, damit zusammenhängende städtebauliche und sozioökonomische Implikationen sowie Analysen zu Potentialen einer Elektrifizierung des Karlsruher Taxiverkehrs. Die Profilregion Mobilitätssysteme Karlsruhe bündelt in Karlsruhe vorhandene Forschungs- und Entwicklungskompetenzen im Bereich Mobilitätssysteme und verknüpft diese mit der Industrie.

 

Carsharing in Europäischen Städten

Neben öffentlich geförderten Projekten betreibt das (e)Mobility Lab auch gerne Drittmittelforschung. Beispielsweise bewertet das (e)Mobility Lab Free-Floating-Car-Sharing-Angebote ausgewählter europäischer Städte. Dabei werden die Auswirkungen der Verfügbarkeit des Angebots auf Fahrzeugbesitz, Verkehrsverlagerung, gefahrene Fahrzeugkilometer und CO2-Emissionen analysiert und zu bewerten.

 

Ausgewählte abgelaufene Projekte sind:

get eReady

Die Aufgaben des (e)Mobility Labs innerhalb des Get eRady-Projektes sind die Identifikation von Erfolgsfaktoren für einen wirtschaftlichen Betrieb von Elektrofahrzeugflotten und die Analyse von deren Umsetzbarkeit und Wirksamkeit. Die Flotten sind im Feldversuch von über 300 Elektrofahrzeuge durch den Einsatz von Elektromobilitäts-Diensten untereinander und mit der Ladeinfrastruktur vernetzt. Die Analysen werden durch breit angelegte Nutzerakzeptanzanalysen und Nutzwertanalysen unterstützt.

 

Delfin - Dienstleistungen für Elektromobilität

Das (e)Mobility Lab fokussiert sich in diesem Projekt auf Informationstechnologie als Erfolgsfaktor für die Einführung und Verstetigung von Dienstleistungen im Wertschöpfungssystem Elektromobilität. Mittels eines Bewertungsframework zur Klassifizierung bestehender IT-gestützter Elektromobilitätsdienstleistungen sollen laufende Projekte identifiziert, analysiert und verortet werden. Durch Analyse der Überschneidungen zwischen verschiedenen Initiativen, wie auch thematischen Defiziten, werden Handlungsempfehlungen für Praxis und Wissenschaft formuliert.

 

Weitere Projekte werden in Zusammenarbeit mit folgenden Forschungsgruppen am KIT bearbeitet:

 

Ausgewählte Veröffentlichungen:

Kühl, N.; Goutier, M.; Ensslen, A.; Jochem, P. (forth). Literature vs. Twitter: Empirical insights on customer needs in e-mobility. Journal of Cleaner Production.

Ensslen, A.; Gnann, T.; Jochem, P.; Plötz, P.; Dütschke, E.; Fichtner, W. (2018). Can product service systems support electric vehicle adoption? [in press]. Transportation research / A. doi:10.1016/j.tra.2018.04.028

Guth, D.; Globisch, J.; Ensslen, A.; Jochem, P.; Dütschke, E.; Fichtner, W. (2017). Electric Vehicle Procurement Decisions in Fleets: Results of a Case Study in South-Western Germany. Proceedings of the 30th International Electric Vehicle Symposium & Exhibition, EVS30, Stuttgart, 9. - 11. October 2017.

Ensslen, A.; Gnann, T.; Globisch, J.; Plötz, P.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2017). Willingness to Pay for E-Mobility Services: A Case Study from Germany. Proceedings of the Second KSS Research Workshop: Karlsruhe, Germany, February 2016. Ed.: P. Hottum, 59-72, KIT, Karlsruhe.

Ensslen, A.; Kühl, N.; Stryja, C.; Jochem, P. (2016). Methods to Identify User Needs and Decision Mechanisms for the Adoption of Electric Vehicles. World Electric Vehicle Journal, 8 (3), 667-678. doi:10.3390/wevj8030673

Jochem, P.; Brendel, C.; Reuter, M.; Fichtner, W.; Nickel, S. (2016): Optimizing the allocation of fast charging infrastructure for electric vehicles along the German Autobahn, Journal of Business Economics 86(5), 513-535, doi: 10.1007/s11573-015-0781-5

Stryja, C., Fromm, H., Ried, S., Jochem, P., Fichtner, W. 2015. On the necessity and nature of e-mobility services – towards a service description framework in: Nóvoa, H.; Drăgoicea, M. (eds.), Proceedings of the International Conference on Exploring Service Science 1.5. (Porto, Portugal) Lecture Notes in Business Information Processing, vol. 201. Springer. ISBN: 978-3-319-14979-0. pp. 109–122.

Babrowski, S.; Heinrichs, H.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2014): Load shift potential of electric vehicles in Europe, Journal of Power Sources 255, pp.283-293, doi: 10.1016/j.jpowsour.2014.01.019

McKenna, R.; Bertsch, V.; Genoese, M.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2014): Angebotsseitige Herausforderungen für die Energiewirtschaft: Erneuerbare und Konventionelle Stromerzeugung, Betriebswirtschaftliche Forschung und Praxis 3, pp. 317-329

Ketelaer, T,; Kaschub, T.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2014): The potential of carbon dioxide emission reductions in German commercial transport by electric vehicles, in International Journal of Environmental Science and Technology 11, pp. 2169-2184, doi: 10.1007/s13762-014-0631-y

Hahn, T.; Schönfelder, M.; Jochem, P.; Heuveline, V.; Fichtner, W. (2013): Model-based Quantification of Load Shift Potentials and Optimized Charging of Electric Vehicles, Smart Grid and Renewable Energy, 4(5), pp. 398-408. [URL] 

Hillemacher, L.; Hufendiek, K.; Bertsch, V.; Wiechmann, H.; Gratenau, H.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2013): Ein Rollenmodell zur Einbindung der Endkunden in eine dezentrale smarte Energiewelt, Zeitschrift für Energiewirtschaft 37(3), pp. 195-210, doi: 10.1007/s12398-013-0110-z 

Paetz, A.-G.; Kaschub, T.; Kopp, M.; Jochem, P.; Fichtner, W. (2012): Monetäre Anreize zur Steuerung der Ladelast von Elektrofahrzeugen – eine modellgestützte Optimierung, Zeitschrift für Energiewirtschaft, 37, pp. 1-12, doi: 10.1007/s12398-012-0095-z. 

 

 

 

§