Home | english  | Impressum | Sitemap | KIT

Information & Market Engineering

Leitung: Prof. Dr. Christof Weinhardt

Sekretariat: Astrid Burg

Links: IM∂IISM

 


Der Arbeitsschwerpunkt der Forschungsgruppe Information & Market Engineering (IM) unter der Leitung von Prof. Dr. Christof Weinhardt liegt auf der Mitgestaltung der Forschungsrichtungen Informationswirtschaft, Service Science und Market Engineering. Hierbei ist es das primäre Ziel, Forschung in diesen Disziplinen weiterhin voranzutreiben und in der Wissenschaft zu etablieren sowie die gewonnenen Erkenntnisse in Praxisprojekten zur Anwendung zu bringen.

Market Engineering verfolgt dabei den Ansatz einer ingenieurmäßigen Vorgehensweise bei der Gestaltung, der Einführung und dem Betrieb elektronischer Märkte. Theorien, Methoden und Werkzeuge aus den Disziplinen Wirtschaftswissenschaften, Informatik und Recht bilden die Grundlage des Market Engineering. Besonders diese interdisziplinäre Betrachtung sowie die prototypische Umsetzung und experimentelle Analyse elektronischer Märkte stehen dabei im Vordergrund. Anwendungsbereiche sind u.a. der Finanz- und Energiesektor, die Logistik, die Ressourcenallokation im Grid Computing sowie der Handel von digitalen Diensten. Die Bedeutung des Forschungsfelds Mechanism Design und damit implizit auch das des Market Engineerings wurde vor kurzem durch die Nobelpreisverleihung an Leonid Hurwicz, Eric S. Maskin und Roger B. Myerson gewürdigt.

In zahlreichen Forschungsprojekten, die durch Stiftungen, Unternehmen und die öffentliche Hand wie beispielsweise die Alexander von Humboldt-Stiftung, das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF), die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG), die VolkswagenStiftung oder die Europäische Union gefördert werden, ist es gelungen, praxisnahe Fragestellungen mit universitärer Grundlagenforschung zu verknüpfen.

Das Lehrprogramm des IM vermittelt neben Grundlagenwissen auch spezifisches Modell- und Methodenwissen, das eine umfassende und interdisziplinäre Betrachtung aktueller Entwicklungen im Dienstleistungs- und Informationszeitalter ermöglicht. Zur Zielgruppe dieses Lehrprogramms gehören insbesondere die Studiengänge Informationswirtschaft und Wirtschaftsingenieurwesen, deren Erfolg diese Ausrichtung bestätigt.